Anis lat. Pimpinella anisum - ätherisches Öl

Anis ist eine alte Kulturpflanze – vermutlich aus dem östlichen Mittelmeerraum bzw. Vorderasien -, die im 8. Jahrhundert durch die Benediktinermönche nach Mitteleuropa kam. Er wird seither in der Klosterheilkunde als wichtiges Heilmittel und Gewürz eingesetzt.

Das fast farblose ätherische Anisöl hat einen frisch-krautigen, süßlich-würzigen aromatischen Duft.

Anis blüht von Juli bis September. Zur Gewinnung von 1 KG ätherischem Anis öl, das durch Wasserdampfdestillation der Samen gewonnen wird, werden ca. 40 KG Anissamen benötigt.

Anis wird heute vornehmlich im Mittelmeerraum (Italien, Südfrankreich, Türkei, Spanien, Ungarn) aber auch in Asien und Südamerika angebaut.

 

AnbaugebieteHerkunft/ Anbaugebiete (Abb. 1)

Anissamen enthalten ca. 2 bis 6 % ätherisches Öl. Hauptbestandteil des ätherischen Anisöls ist trans-Anethol (80 – 95%), das auch für den typischen Anisgeruch verantwortlich ist.

Ätherisches Anisöl soll entspannend und beruhigend wirken. Es soll sekretionsfördernd sein und antibakterielle, fungizide und insektizide Wirkung haben.

Bei Erkältungen, leichtem Schnupfen oder Katarrhen der Atemwege kann Anisöl in Form einer Inhalation ( 3 bis 5 Tropfen in heißem Wasser) Linderung bringen.

Steckbrief Anis

Herkunft/ AnbaugebieteSpanien, Türkei, Frankreich, Ungarn, Italien

PflanzenteilSamen

Herstellung/ GewinnungWasserdampfdestillation

PflanzenfamilieApiaceae

InhaltsstoffeMonoterpenole (Anisol, Linalool, alpha-Terpineol), Phenylether (trans-Anethol)

Eigenschaftenschleimlösend, verdauungsfördernd, entblähend, krampflösende, harntreibend, antibakteriell

AnwendungErkältungskrankheiten, Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Reizhusten, Menstruationsschmerzen, Klimakterium, Nervosität, Unruhe, Anspannung

Farbefast farblos

Duftintensiv, würzig, krautig

DuftnoteKopfnote

Mischt sich gut mitKoriander, Neroliöl, Melisse, Fenchel, Kümmel, Bergamotte

… nach Hauttyp ätherische Öle und ihre Eigenschaften

In dieser Tabelle haben wir die Eigenschaften der ätherischen Öle nach Hauttypen zusammen gestellt. Die Sortierung der Tabelle können Sie einfach durch Anklicken der Spaltenüberschrift ändern.

 

Name/ Hauttypfettnormaltrockensensibelunreinmüdefaltig
Angelikawurzel
Basilikum
Bay
Benzoe siam
Bergamotte
Cajeput
Cardamom
Citronella
Eisenkraut
Elemi
Eucalyptus globulus
Eucalyptus citriodora
Eucalyptus radiata
Fenchel
Geranium
Grapefruit
Hopfen
Ingwer
Kamille blau
Kamille römisch
Kamille wild
Kampher
Karottensamen
Kiefernadel
Krauseminze
Kümmel
Lavendel
Lemongras
Limette
Majoran
Mandarine
Muskatellersalbei
Myrrhe
Myrte
Nelke
Neroli
Niauli
Orange
Oregano
Palmarosa
Patchouli
Perubalsam
Petit Grain
Pfefferminze
Rose
Rosenholz
Rosmarin
Salbei
Sandelholz
Teebaum
Thymian
Vetiver
Wacholder
Wintergrün
Ylang
Ysop
Zedernholz
Zimt
Zitrone
Zypresse