Ätherische Öle

Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind Pflanzeninhaltsstoffe, winzige Öltröpfchen, in hochkonzentrierter Form. Gebildet werden sie in den Öldrüsen der Pflanzen (->Pflanzengewebe), die in Blüten, Blättern, Früchten, Samen, Wurzel oder im Holz der Pflanze zu finden sind.

Je nach ätherischem Öle ist ihre Konsistenz flüssig bis zähflüssig/ fest. Ihre Farbe ist klar/ farblos über hellgelb, orangefarben bis grünlich, braun.

Die Bezeichnung ätherisches (von aiter, griech. Hohe Luft) Öl ist streng genommen falsch, denn sie verflüchtigen sich vollkommen – anders als fette Öle, die tatsächlich einen Fettfleck hinterlassen.

Hergestellt werden ätherische Öle zum Großteil durch Wasserdampfdestillation der jeweiligen Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Zweige, Wurzel usw. – siehe Gewinnung).

Wie wirken ätherische Öle auf den Körper?

Ätherische Öle werden von der Haut und den Schleimhäute leicht aufgenommen. Sie verstärken in Form von Massageölen oder Badezusätzen die Wirkung von Massagen, Bädern oder Einreibungen.

In der Duftlampe oder als Inhalationszusatz nimmt der Körper die ätherischen Öle über die Schleimhäute (Nase, Lunge) auf.