Dies und das

Deos selber machen

Deos selber machen – ganz ohne Plastik Deodorants gehören zu den am häufigsten verwendeten Pflegeprodukten….
Weiterlesen

Leichter lernen

Leichter lernen mit dem richtigen Duft – Gerade nach der schönen Ferienzeit fällt es nicht…
Weiterlesen

Hausmittelchen

Hausmittelchen altbewährt Hausmittelchen Mückenschutz Der Duft von ätherischem Lavendel-, Eukalyptus- oder Zedernholz vertreibt Mücken. Einfach…

Weiterlesen

Hausmittelchen

Wer sich und seine Familie ganz natürlich mit Produkten aus der Küche pflegen will, ist…

Weiterlesen

DIY-Fusspflege

Fußpflege natürlich selbstgemacht. Wer kennt das nicht nach einem anstrengenden Tag im Büro, nach einem…

Weiterlesen

Aroma Roll-on

Herstellung eines Aroma Roll-on Die Herstellung eines Aroma Roll-on ist sehr einfach, man braucht nur wenige…
Weiterlesen

Gesichtssprays

Gesichtsspray und Gesichtswasser Gesichtssprays und Gesichtswasser können aus allen Hydrolaten/ Blütendestillation gemacht werden. Einfach das…

Weiterlesen

Massageöle

Massageöle selbst machen Die Herstellung aller Massageöle ist gleich und ganz simpel: Alle Zutaten abmessen/…

Weiterlesen

Veröffentlicht am

Deos selber machen

Deos selber machen – ganz ohne Plastik

Deodorants gehören zu den am häufigsten verwendeten Pflegeprodukten. Wer möchte schon bei hohen Temperaturen “müffeln”!

Herkömmliche Deos, die zum Großteil Aluminium enthalten, sind dabei in den letzten Jahren im wieder in die Kritik geraten, da sie gesundheitsschädlich sein sollen. Aber die Studienlage ist – derzeit – widersprüchlich!

Deodorants selber machen ist sehr einfach, es geht schnell und Sie brauchen nur 3 Zutaten. Außerdem können Sie die Behältnisse (Deostick, Tiegel, Döschen) wiederverwenden. Das spart Müll und Geld!

Deodorant – natürlich selbst gemacht

Basis des selbst gemachten Deos sind nur 3 Zutaten: Wasser, Natron und ätherische Öle. Weniger ist mehr!

Natron beseitigt Gerüche, es wirkt basisch – neutralisiert die Fettsäuren der Haut. Ätherische Öle – wie Lavendel, Salbei oder Rosmarin – hemmen die Schweißbildung und verleihen Ihrem Deo einen angenehmen Duft.

Was brauchen Sie ?

  • 100 ml abgekochtes Wasser
  • 3 bis 4 g Natron
  • 2 bis 10 Tropfen ätherische Öle (Lavendel, Rosmarin oder Salbei eignen sich gut)

Wie geht es?

Mischen Sie das Natron mit dem abgekochten Wasser. Es kann etwas dauern bis sich das Natron ganz auflöst! Kräftig schütteln hilft. Geben Sie dann die ätherischen Öle dazu. Füllen Sie das Deo in eine Flasche mit Pumpe oder Zerstäuber ab. Das war es schon.

Vor dem Gebrauch schütteln Sie das Deo am besten noch einmal kräftig (-> Natron).

Roll-on Deo selber machen

Was brauchen Sie?

  • 100 ml abgekochtes Wasser
  • 10 g Stärke (z.B. Speisestärke oder Maisstärke)
  • 6 bis 8 g Natron
  • 2 bis 10 Tropfen ätherische Öle (Lavendel, Rosmarin oder Salbei eignen sich gut)
  • 1 Roll-on Flasche

Wie geht es?

Vermischen Sie die zuerst die Stärke mit dem Natron. Geben Sie unter Rühren – um zu vermeiden, dass sich Klümpchen bilden – nach und nach das (lauwarme) Wasser dazu. Zum Schluss die ätherischen Öle dazugeben und vermischen. Nun noch in ein Döschen abfüllen und fertig!

Deocreme selbst gemacht

Was brauchen Sie?

  • 40 g Kokosöl
  • 30 g Stärke
  • 4 bis 6 g Natron
  • 2 bis 10 Tropfen ätherische Öle (Lavendel, Rosmarin oder Salbei eignen sich gut)
  • 1 Cremedose

Wie geht es?

Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen und mit der Stärke vermischen. Achten Sie darauf, dass sich keine Klümpchen bilden! Abkühlen lassen bis die Mischung lauwarm ist und dann das Natron und die ätherischen Öle dazu geben und vermischen. Schließlich das Ganze in einen Tiegel abfüllen.

Experimentieren zum Beispiel mit anderen ätherischen Ölen und lassen Sie sich durch unsere Rezepte inspirieren!

AUCH INTERESSANT

Bartöl selber machen

Bartöl – einfach selber machen! Noch vor einigen Jahren kam der Bartpflege nur wenig Bedeutung…
Weiterlesen

Duftmischungen

Rezepte für Duftmischungen – Eine Duftmischung nach den eigenen Vorlieben selbst machen, ist ganz leicht. Mischen…
Weiterlesen

Leichter lernen

Leichter lernen mit dem richtigen Duft – Gerade nach der schönen Ferienzeit fällt es nicht…
Weiterlesen
Mehr

Veröffentlicht am

Leichter lernen

Mit dem richtigen Duft leichter lernen

Gerade nach der schönen Ferienzeit fällt es nicht nur Schulkindern schwer, wieder in den normalen Alltag mit Unterricht und Lernen zurückzufinden. Ätherische Öle können dabei helfen, das Lernen zu unterstützen. Sie schaffen eine angenehme frische Atmosphäre und wirken positiv auf den Geist.

Besonders eignen sich selbst gemachte Raumsprays, die am Schreibtisch versprüht werden und Aroma Roll-on. Diese können bei Bedarf ganz einfach hinter dem Ohrläppchen oder an der Schläfe angewendet werden.

Die Wahl der ätherischen Öle sollte sich dabei zum Einen nach ihrer Wirkung richten zum Andern aber auch nach den Duftvorlieben des Kindes.

Für alle die, die sich noch nicht an eine eigene Duftmischungen herantrauen, hier zwei Vorschläge. 

Raumspray

  • 4 Tr. ätherisches Zitronenöl
  • 3 Tr. ätherisches Zypresseöl


In eine kleine Flasche mit Sprühaufsatz füllen und mit Wasser und einem wenig Weingeist (damit sich alles vermischt) auffüllen.

Aroma Roll-on – Konzentration

  • 1 Tr. Pfefferminzöl
  • 1 Tr. Zitronenöl
  • 3 Tr. Mandarine rot
  • 1 Tr. Grapefruit pink fruit
  • 10 ml Jojobaöl


Um einen Aroma Roll-on herzustellen, füllen Sie einfach ein Roll-on-Fläschchen mit Jojobaöl – Achtung nicht ganz zum Rand befüllen – und geben dann ätherischen Öle dazu.

Welche ätherischen Ölen eignen sich besonders?

media/image/LemongrasspDQ9hJ6NngIcZ.png

LEMONGRASS erfrischt den Geist und fördert die Konzentration. Das frische ätherische Öl vertreibt außerdem ganz schnell die Müdigkeit.

PFEFFERMINZE ist besonders anregend und erfrischend. Zudem fördert es die Konzentration und hilft bei kleinen Tiefs.

media/image/citrus-2393_1920XEwIjSFK2CtD0.jpg

MANDARINE rot ist ein wahrer Kinderduft.

Durch seine fruchtig-spritzige Note gibt er wieder neue Energie um auch schwierige Aufgaben lösen zu können.

 

ZITRONE fördert die Konzentrationsfähigkeit und stärkt das Gedächtnis.

Durch seinen frischen, fruchtigen, kühlen Duft wirkt Zitronenöl belebend und aufmunternd.

ZYPRESSE wirkt konzentrationsfördernd und entspannend. Der frisch-herbe Duft wirkt anregend.


Veröffentlicht am

Hausmittelchen

Hausmittelchen altbewährt

Hausmittelchen

Mückenschutz

Der Duft von ätherischem Lavendel-, Eukalyptus- oder Zedernholz vertreibt Mücken. Einfach einige Tropfen eines der Öle oder einer Mischung auf einen oder mehrere Wattebällchen geben und im Raum platzieren. Oder einfach in der Duftlampe verdampfen.

Kokos-Haarkur

Eine Haarkur mit Kokosfett bringt Glanz in stumpfes, mattes Haar. Mischen Sie 1 Teil Kokosöl unraffiniert mit 3 Teilen Sahne. Verteilen Sie diese Mischung im feuchten Haar und lassen es – am besten unter einem wärmenden Handtuch – ca. eine halbe Stunde einwirken. Danach gründlich ausspülen/waschen.

Farbauffrischung für die Haare

Starker schwarzer Tee soll dunklen Haaren mehr Glanz verleihen. Und ein Sud aus 2 Handvoll Kamillenblüten in 1 Liter kochendem Wasser (ca. 10 Min. ziehen lassen und anschließend abseihen), soll blonde Haar strahlen lassen.

Probleme mit gelben Zähnen – Backpulver hilft

Backpulver reinigt die Zähne schonender als spezielle Zahnweisspasta und macht die Zähne weißer. Einfach beim normalen Putzen etwa Backpulver auf die Zahnpasta geben und wie gewohnt die Zähne putzen. Gut ausspülen und – nach Belieben – die Zähne nochmals (ohne Backpulver) putzen. Nach einigen Tagen zeigt sich die strahlende Wirkung!

Raue Hände

Bei rauen, rissigen Händen hilft eine Packung aus Honig und Zitronensaft. Vermischen Sie 2 EL Honig mit 2 TL frisch gepresstem Zitronensaft und massieren Sie die Mischung ein. Nach ca. 5 Minuten die Packung mit lauwarmem Wasser abwaschen. Je nach mehrmals täglich wiederholen.

Aprikosenmaske

Frische Aprikosen mit Olivenöl oder Avocadoöl gemischt, ergeben eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske. Pürieren Sie dazu 3 Aprikosen und vermischen Sie mit etwas Olivenöl (bei normaler Haut) oder Avocadoöl (bei trockener Haut), so dass ein Brei entsteht. Diesen verteilen Sie auf die gereinigte Gesichtshaut und lassen ihn ca. 20 Minuten einwirken. Tipp: Erwärmen Sie das Öl etwas, um die Wirkung zu intensivieren.

Beinpackung

Sind die Beine trocken und/ oder schuppig, kann eine Packung helfen. Zerdrücken Sie dazu 1 reife Banane und 1/2 Avocado. Anschließend vermischen Sie beides mit 1 EL Mandelöl süß und 2 EL Schmand. Der Brei wird auf die Schienbeine und die Knie aufgetragen und 5-10 Minuten darauf gelassen. Danach alles mit lauwarmem Wasser abspülen.


Veröffentlicht am

DIY-Fusspflege

Fußpflege natürlich selbstgemacht.

Wer kennt das nicht nach einem anstrengenden Tag im Büro, nach einem ausgiebigen Shopppppping oder am Abend, wenn man die schicken aber unbequemen Schuhe ausgezogen hat: die Füße schmerzen, man möchte keinen einzigen Schritt mehr machen.

FussMassage, FussBäder und FussSprays – kurze FUSSPFLEGE – helfen hier!

… alles für die Füße – Fussbad

Zutaten

2 Tr. ätherisches Rosmarinöl
5 Tr. ätherisches Lavendelöl
1 Schüssel warmes Wasser

Herstellung

Geben Sie 5 Tr. ätherisches Lavendelöl und 2 Tr. ätherisches Rosmarinöl in eine Schüssel mit warmem Wasser und mischen das Ganze ein wenig durch.

Baden Sie Ihre Füße ca. 15 Min. darin. Nach dem Bad die Füße leicht abfrottieren, so können die ätherischen Öle noch nachwirken.

Ätherisches Lavendelöl wirkt entspannend, ätherisches Rosmarin regt den Kreislauf an.

Zur Erfrischung – das FussSpray

Zutaten

  • 100 ml Hydrolat (Lavendel- oder Hamamelishydrolat)
  • 15 Tr. äth. Lavendelöl
  • 5 Tr. äth. Pfefferminzöl
  • 1 Zerstäuberflasche

Herstellung

100 ml Hydrolat/ Destillat (Lavendel- oder Hamamelisdestillat), 15 Tr. ätherisches Lavendelöl und 5 Tr. ätherisches Pfefferminzöl mischen und in eine Zerstäuberflasche geben. Gut schütteln und die Füße großzügig damit ein sprayen.

Nicht abtrocknen!

… dufte Füsse – FussPuder

Zutaten

  • 50 g Maisstärke
  • 2 EL weiße Tonerde
  • 10 Tr. äth. Zypressenöl
  • 10 Tr. äth. Lavendelöl
  • 3 Tr. äth. Patchouliöl

Herstellung

50 g Maisstärke mit 2 EL weiße Tonerde mischen und dann nach und nach 10 Tr. ätherisches Zypressenöl, 10 Tr. ätherisches Lavendelöl und 3 Tr. ätherisches Patchouliöl zugeben.

Alles in eine Dose abfüllen und einige Tage stehenlassen, damit sich der Duft entfalten kann. Jetzt nur noch die Füsse pudern…

Auch den Schuhen kann man damit einen super Duft verpassen!

Bild von Alexa auf Pixabay


Veröffentlicht am

Aroma Roll-on

Wobei hilft ein Aroma Roll-on?

Wogegen der Roll-on hilft, bestimmt sich nach den ätherischen Ölen, die darin enthalten sind. Natürlich kann man auch einfach den herrlichen Duft genießen.

Aroma-Roll-on’s werden vor allem bei Kopfschmerzen, zur Beruhigung oder zum Erfrischen eingesetzt. 

Herstellung eines Aroma Roll-on

Aroma-Roll-on

Die Herstellung eines Aroma Roll-on ist sehr einfach, man braucht nur wenige Zutaten und man hat immer einen angenehmen Duft dabei. 

Um einen Aroma Roll-on herzustellen, füllen Sie einfach ein Roll-on-Fläschchen mit Jojobaöl – Achtung nicht ganz zum Rand befüllen – und geben dann ätherischen Öle dazu.

Jetzt nur noch Schütteln, dann kann gerollt werden.

Rezepte für Aroma Roll-on’s (10 ml)

auf Basis von Jojobaöl und 100% naturreinen ätherischen Ölen.

Beruhigende Mischung Krautig-Frisch

Beruhigende Mischung Blumig

Beruhigende Mischung Balsamisch

Mischung Konzentration

Mischung Gute Laune

Wo wende ich den Aroma Roll-on am Besten an?

Am besten wendet man ihn an den Handgelenken oder hinter den Ohrläppchen an. Je nach Bedarf kann der Aroma-Roll-on mehrmals bzw. in kürzeren Abständen angewendet werden.


Veröffentlicht am

Gesichtssprays

Gesichtsspray und Gesichtswasser

Gesichtssprays und Gesichtswasser können aus allen Hydrolaten/ Blütendestillation gemacht werden.

Einfach das Hydrolat Ihrer Wahl in eine Flasche mit Zerstäuber füllen und fertig ist das Gesichtsspray. Oder hier fertig kaufen….

Durch den Zusatz von ätherischen Ölen können Sie den Pflegefaktor für Ihre Haut noch erhöhen!  Im Sommer in den Kühlschrank gestellt, haben Sie eine tolle Erfrischung, die die Haut pflegt und die Sinne anregt! Zu empfehlen bei Städtetouren oder längeren Radtouren…!

Gesichtsspray bei Hautreizungen 

Rosenblütenhydrolat hilft bei entzündeter Haut, bei Hautreizungen und Rötungen der Haut.

Kamille römisch hat entzündungshemmende, ausgleichende, beruhigende und tonisierende Wirkung.

Sie brauchen lediglich das:

mischen und … fertig.

Befeuchten Sie einen Wattepad und tupfen Sie die Haut ab. Alternativ können Sie die Mischung auch als Umschlag oder Kompresse verwenden. 

Ein tolles Gesichtsspray bekommen Sie, wenn Sie die Mischung in einen Flakon mit Zerstäuber füllen!

Übrigens… Rosenblütenhydrolat pur – also ohne Zusatz von ätherischen Ölen etc. – kann auch zur Reinigung der Gesichtshaut und/ oder als Gesichtswasser verwendet werden!

Gesichtsspray “skin-smoothing” – zur Hautberuhigung

Melissenhydrolat wirkt beruhigend und fördert die Durchblutung der Haut. 

Ätherisches Lavendelöl antibakteriell, wundheilend, schmerzlindernd und antiseptisch.

Geranium oder auch Rosengeranie (ätherisches Öl) wirkt ausgleichend, entspannend und hautpflegend.

Ätherisches Myrteöl hat entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt hauttonisierend.

So geht es:

mischen und … fertig.

ACHTUNG: Wer ohnehin Hautprobleme hat, sollte lieber Hydrolate ohne Konservierungsmittel verwenden!

HIER finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen reinen HYDROLATEN (Pflanzenwässern)!


Veröffentlicht am

Massageöle

Massageöle selbst machen

Die Herstellung aller Massageöle ist gleich und ganz simpel: Alle Zutaten abmessen/ wiegen und gut miteinander vermischt, abfüllen und fertig. Ein schön gestaltetes Etikett – mit den Inhaltsstoffen und dem Herstellungsdatum – macht das Ganze perfekt!

Sorgt für gute Laune

  • 50 ml Mandelöl
  • 20 ml Jojobaöl
  • 20 Tr. äth. Lavendelöl
  • 20 Tr. äth. Grapefruit pink Öl

Beruhigt

  • 50 ml Mandelöl
  • 20 ml Jojobaöl
  • 20 Tr. äth. Lavendelöl
  • 10 Tr. äth. Geraniumöl
  • 10 Tr. äth. Bergamotteöl

Entspannt die Muskeln

  • 50 ml Basisöl (Mandelöl, Jojobaöl)
  • 10 Tr. äth. Rosmarinöl
  • 10 Tr. äth. Lavendelöl
  • 10 Tr. äth. Majoranöl

Entspannt die Muskeln No. 2

  • 20 ml Basisöl (Mandelöl, Jojobaöl)
  •  5 Tr. äth. Thymianöl
  •  3 Tr. äth. Zitroneöl
  •  3 Tr. äth. Schwarzer Pfeffer Öl

Veröffentlicht am

Rezepte bei normaler Haut

DIY-Rezepte für normale Haut

Normale Haut ist gut durchblutet. Die Poren sind kaum sichtbar. Sie fühlt sich glatt und geschmeidig an. Zu Unreinheiten kommt es nur selten. 

Gesichtsöl für normale Haut 100 ml

  • 100 ml     Avocadoöl
  •  2 ml äth. Speiklavendelöl
     2 ml äth. Rosmarinöl
     1 ml äth.  Neroli/ Orangenblütenöl

Die ätherischen Öle und das Avocadoöl abmessen und mischen.

Das Öl in eine – nach Möglichkeit – lichtundurchlässige Flasche füllen. Zur Verlängerung der Haltbarkeit einige Tropfen Vitamin E (Antioxidanz) zugeben.

Anwendung

Nach der Reinigung einige Tropfen des Öls auf die noch feuchte Gesichtshaut geben und leicht einklopfen/ massieren.