Veröffentlicht am

Calendula Handcreme

Calendula Handcreme

Diese besonders pflegende Calendula Handcreme mit Calendulaextrakt und Sanddornkernöl zieht schnell ein. Sie hinterlässt ein glattes, weiches Hautgefühl.

Hydro Glycerin Extrakt Calendula pflegt und glättet empfindliche, gereizte, rissige und trockene Haut. Er wird aus den Blüten der Calendula (auch Ringelblume) durch Auszug mit Glycerin gewonnen.

Die Calendula/ Ringelblume unterstützt die Wundheilung und regt die Durchblutung der Haut an. Sie wirkt schützend und mindert Hautirritationen.

Sanddornkernöl stärkt und regeneriert die Haut. Es ist Haut pflegend und hat antioxidative Wirkung. Sanddornkernöl ist reich an Vitamin C, Carotinoiden, Flavoniden und Sterinen.

Nachtkerzenöl ist stark hautregenerierend und feuchtigkeitsbindend. Erhöht die Elastizität und Widerstandsfähigkeit der Haut. Nachtkerzenöl eignet sich besonders zur Pflege der trockenen, empfindlichen Haut.

HandcremeZutaten für 90 g Creme

Die Fettphase

  •    6 g  Xyliance
  •    4 g  Bienenwachs gelb
  • 10 g  Sesamöl bio
  • 10 g  Nachtkerzenöl bio

Zur Herstellung der Fettphase wiegen Sie zunächst alle Zutaten genau ab und geben sie in ein feuerfestes Becherglas. Erwärmen Sie anschließend bei max. 65 °C die Mischung, bis alle Zutaten geschmolzen sind.

Die Wasserphase

  • 60 g Wasser oder Destillat/ Hydrolat
  • 4 g    Harnstoff

Für die Wasserphase kochen Sie zunächst Wasser ab und lassen es dann bis auf 65°C abkühlen. Bei Verwendung eines Destillats, muss dieses auf 65°C erwärmt werden. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, lösen Sie den Harnstoff in der Wasserphase.

Die Emulsion

Haben Fett- und Wasserphase die gleiche Temperatur, wird die Wasserphase unter ständigem Rühren langsam in die Fettphase eingerührt. Die so entstandene Emulsion muss weitergerührt werden, bis sie lauwarm ist.

Die Wirkstoffphase

  • 10 Tr. Hydro Glycerin Extrakt Calendula
  • 10 Tr. Sanddornkernöl
  •   8 Tr.  ätherisches Öl oder Duftöl
  • 10 Tr. Paraben K oder Geogard

In die lauwarme Creme geben Sie nun nach und nach die Wirkstoffe und verrühren diese gut.

Sie können Ihrer fertigen Calendula Handcreme nun noch einen angenehmen Duft geben, indem Sie ätherische Öle oder ein Duftöl hinzufügen. 
Die Zugabe von ätherischen Ölen hat den Vorteil, dass sie nicht nur angenehm duften, sondern auch eine Vielzahl natürlicher Wirkstoffe enthalten, die Ihre Haut zusätzlich pflegen.
Wenn Sie lieber ein Duftöl dazu geben möchten, sollten Sie das Duftöl zunächst sparsam dosieren. Da diese einen sehr intensiven Duft haben.


Veröffentlicht am

Sheanusscreme

Die Sheanusscreme ist für normale und trockene Haut geeignet. Sie lässt sich sehr gut auf der Haut verteilen, ohne dabei einen weißen Film zu hinterlassen.
Die Sheanusscreme zieht schnell ein und ist eine gute Make-Up Grundlage.

Sheanussöl ist angenehm rückfettend und zieht dabei trotzdem schnell ein. Es gibt der Haut zudem Feuchtigkeit.

Emulsan ist ein PEG-freier Emulgator zur Herstellung von warmgerührten O/W (Öl in Wasser)-Emulsionen. Aufgrund seiner Feuchtigkeit spendenden Eigenschaft eignet er sich besonders für trockene, reife oder empfindliche Haut. Cremes/ Lotionen mit Emulsan ziehen schnell ein.

Myristyl alcohol ist ein Konsistenzgeber. Er stabilisiert die Emulsion und verleiht der Creme eine softe Konsistenz.

Macadamianussöl ist stark fettend und nährend, extrem hautfreundlich und gut hautverträglich. Es fördert die Weichheit und Geschmeidigkeit der Haut.

Sheanusscreme

Zutaten für 50 g Creme

3 g Emulsan
2 g Myristyl alcohol
6 g Sheanussöl
6 g Macadamianussöl kaltgepresst bio
D-Panthenol
Aloe Vera 10-Fach

sowie 2 Bechergläser, 1 Messlöffel, 1 Rührstab und 1 Spatel

Herstellung

Die Fettphase

Zur Herstellung der Fettphase wiegen Sie zunächst alle Zutaten genau ab und geben sie in ein feuerfestes Becherglas. Erwärmen Sie anschließend bei max. 65 °C die Mischung, bis alle Zutaten geschmolzen sind.

Die Wasserphase

30 g Wasser oder Destillat

Für die Wasserphase kochen Sie zunächst Wasser ab und lassen es dann bis auf 65°C abkühlen. Bei Verwendung eines Destillats, muss dieses auf 65°C erwärmt werden.

Die Emulsion

Haben Fett- und Wasserphase die gleiche Temperatur, wird die Wasserphase unter ständigem Rühren langsam in die Fettphase eingerührt. Die so entstandene Emulsion muss weitergerührt werden, bis sie lauwarm ist.

Die Wirkstoffphase

  • 1/2    Messlöffel D-Panthenol
  • 5 Tr. Aloe Vera 10-Fach
  • 5 Tr. ätherisches Öl
  • eventuell 8 Tr. Konservierung zum Beispiel Geogard, Paraben K, Heliozimt oder Rokonsal BSN-N

In die lauwarme Creme geben Sie nun nach und nach die Wirkstoffe und verrühren diese gut.

Sie können Ihrer fertigen Sheanusscreme nun noch einen angenehmen Duft geben, indem Sie ätherische Öle oder ein Duftöl hinzufügen. 
Die Zugabe von ätherischen Ölen hat den Vorteil, dass sie nicht nur angenehm duften, sondern auch eine Vielzahl natürlicher Wirkstoffe enthalten, die Ihre Haut zusätzlich pflegen. Für eine Gesichtscreme eignen sich besonders gut z. B. Rosengeranie, Rose damascena, Rose centifolia oder Lavendel.
Wenn Sie lieber ein Duftöl dazu geben möchten, sollten Sie das Duftöl zunächst sparsam dosieren. Da diese einen sehr intensiven Duft haben.


Veröffentlicht am

Kälteschutzcreme

DIY-Kälteschutzcreme

Unsere Kälteschutzcreme schützt intensiv und pflegt die Haut an kalten Wintertagen. Sie ist sehr mild und deshalb auch gut für empfindliche Haut und Kinderhaut geeignet. 

Lamecreme ist ein effektiver Emulgator, der für eine softe, anschmiegsame Creme sorgt. Avocadoöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und den Vitaminen A, B, D und E.

Nachtkerzenöl bio kaltgepresst ist stark Haut regenerierend und feuchtigkeitsbindend.

Zutaten für 60 g Kälteschutzcreme

3 g   Lamecreme
2 g   Candelilawachs
5 g   Lanolin anhydrat
10 g  Avocadoöl
10 g  Nachtkerzenöl bio kaltgepresst
10 g  Sheanussöl
20 g Geraniumhydrolat Bourbon bio
2 Tr. ätherisches Rosengeranium
5 Tr. Cosgard

Die Fettphase

Zur Herstellung der Fettphase wiegen Sie zunächst alle Zutaten genau ab und geben sie in ein feuerfestes Becherglas. Erwärmen Sie anschließend bei ca 65 °C die Mischung, bis alle Zutaten geschmolzen sind.

Die Wasserphase

Für die Wasserphase kochen Sie zunächst Wasser ab und lassen es dann bis auf 65°C abkühlen. Bei Verwendung eines Destillats, muss dieses auf 65°C erwärmt werden.

Die Emulsion

Haben Fett- und Wasserphase die gleiche Temperatur, wird die Wasserphase unter ständigem Rühren langsam in die Fettphase eingerührt. Die so entstandene Emulsion muss weitergerührt werden, bis sie lauwarm ist.

Die Wirkstoffphase

In die lauwarme Creme geben Sie nun das ätherische Rosengeraniumöl sowie den Konservierer Geogard 221® und verrühren alles gut. Natürlich können Sie auch einen anderes ätherisches Öl nehmen oder auch ganz auf ätherische Öle verzichten.