Rizinussöl lat. Ricinus Communis Oil - Pflanzenöl

Rizinussöl wird aus den giftigen Samen der Rizinusspflanze gewonnen. Die Giftstoffe Rizin und Rizinin werden entfernt. Oral angewendet gilt es als starkes Abführmittel. Es weist einen hohen Gehalt an Tocopherol (70 mg/ 100ml) auf.

In Lippenstiften und Lipgloss eingearbeitet verleiht Rizinusöl dem fertigen Produkt einen schönen Glanz und eine hohe Haftung.

Rizinusöl wird gerne in der Seifenherstellung eingesetzt. Es fördert die schaumbildenden Eigenschaften der anderen Öle und sorgt somit für viel cremigen Schaum. Da die Seife durch einen hohen Anteil an Rizinusöl weicher wird, sollte weniger Flüssigkeit verwendet werden.

 

Steckbrief Rizinussöl

 

Anbaugebiete
Weltweit in tropischen Gebieten
Pflanzenteil
Samen
Herstellung
Pressung, Raffination
Pflanzenfamilie
Euphorbiaceae
Inhaltsstoffe
u.a. ca. 86-89% Rizinolsäure, ca. 4-5 % Linolsäure, ca. 3-5% Ölsäure
Eigenschaften
Anwendung
Farbe
farblos bis leicht hellgelb bei Pressung und Raffination
Duft
Kennzahlen

Verseifungszahl: 176- 187


Fettsäurezusammensetzung

Rizinusöl (Zusammensetzung in %)*


 

* Alle Angaben sind Durchschnittswerte.