Aprikosenkernöl lat. Prunus armeniaca - Pflanzenöl

Aprikosenkernöl wird aus den Kernen der Aprikose durch Kaltpressung oder Raffination gewonnen.

Aprikosenbäume werden vor allem im Nahen Osten und in der Türkei sowie in einigen europäischen Ländern wie Österreich, Italien, Frankreich und Spanien angebaut.

Aprikosenkernöl hat einen hohen Gehalt an Ölsäure- und Linolsäure. Das Öl zieht leicht in die Haut ein und ist gut Haut verträglich. In seinen Eigenschaften ähnelt Aprikosenkernöl denen von Mandelöl. Es soll den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und die Zellerneuerung unterstützen, die Haut beruhigen und festigen.

Es ist besonders für empfindliche und reife Haut geeignet. Aprikosenkernöl kann in Cremes, Lotion, Massageölen und After-sun Produkten eingesetzt werden.

 

Steckbrief Aprikosenkernöl

 

Anbaugebiete
Naher Osten, Europa, Türkei 
Pflanzenteil
Samen (aus dem Steinkern)
Herstellung
Kaltpressung, Raffination
Pflanzenfamilie
Rosaceae
Inhaltsstoffe
 u. a. ca. 55 – 70% Ölsäure, 22 – 35% Linolsäure, 3 – 10% Palmitinsäure, u. a.
Eigenschaften
beruhigend, festigend, feuchtigkeitsspeichernd, hautpflegend
Anwendung
Cremes, Lotion, Massageöle, After-sun Produkte
Farbe
hellgelb bei Kaltpressung – hellgelb bis nahezu farblos bei Raffination

 


Fettsäurezusammensetzung

 
* Alle Angaben sind Durchschnittswerte