Hydrolate (Pflanzenwasser) – Gewinnung

Hydrolate oder auch Destillate oder Blütenwässer entstehen bei der Gewinnung von ätherischen Ölen durch Wasserdampfdestillation.

Hierzu werden die Pflanzenteile in einen großen Behälter, dem Alambique, über oder in Wasser gegeben und erhitzt. Der aufsteigende Dampf löst die Duft tragenden Öltröpfchen (das ätherische Öl) aus den Pflanzenteilen.

Destillation - schematische Darstellung - (Quelle: Pixabay)
Destillation – schematische Darstellung – (Quelle: Pixabay)

Die Kondensflüssigkeit (der abgekühlte Dampf) wird durch ein Rohrsystem in ein weiteres Gefäß, die Florentinerflasche, geführt.

Hier trennt sich nun das in der Regel leichtere, ätherische Öl vom Hydrolat. Das Hydrolat enthält – wenn auch in geringer Konzentration – die Essenz der Pflanze.

AUCH INTERESSANT

Arnikahydrolat

Arnikahydrolat Arnika (auch Bergwohlverleih) wächst vorwiegend in den Bergen und hat antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Zur Pflege der Gesichtshaut einfach 5 bis 10 ml des Hydrolats auf die Handfläche …
Weiterlesen

Teebaumhydrolat

Teebaumhydrolat (auch Teebaumdestillat, Teebaumwasser oder Tea tree Hydrolat) duftet würzig, krautig und frisch. Es soll erfrischend und vitalisierend wirken.
Weiterlesen

Orangenblütenhydrolat

Orangenblütenhydrolat (auch Orangenblütendestillat, Orangenblütenwasser oder Nerolihydrolat) ist das bei der (Wasserdampf-)Destillation (siehe Gewinnung ätherischer Öle) von ätherischem Orangenblütenöl (auch Neroliöl ) anfallende Nebenprodukt. Es hat einen …
Weiterlesen

Kamille römisch Hydrolat

Kamillehydrolat römisch (auch Kamillen-Römisch-Hydrolat oder Kamille römisch Wasser) wirkt entzündungshemmend, ausgleichend, beruhigend und tonisierend. Es eignet sich besonders bei Hautreizungen, -unreinheiten und Entzündungen sowie für …
Weiterlesen
Mehr
Hydrolate (Pflanzenwasser) – Gewinnung