Gesichtsöle – selbst machen

Gesichtsöle sind eine wunderbare Pflege für jeden Hauttyp, gerade für fettige oder unreine Haut. Denn durch das Öl wird die eigene Talgproduktion gemindert. Öle sind in ihrer Zusammensetzung der Haut sehr ähnlich und viele ziehen daher viel schneller ein als ihr Ruf sagt. 

Die Wahl des richtigen Öls ist dabei jedoch entscheidend, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Herstellung

Die Herstellung aller Gesichtsöle ist gleich und ganz simpel: Alle Zutaten abmessen/ wiegen und gut miteinander vermischt, abfüllen und fertig. Ein schön gestaltetes Etikett – mit den Inhaltstoffen und dem Herstellungsdatum – macht das Ganze perfekt!

Rezepte

Gesichtsöl für unreine Haut 100 ml

Die ätherischen Öle und das Mandelöl abmessen und gut mischen. Das Öl in eine – nach Möglichkeit – lichtundurchlässige Flasche füllen.

Zur Verlängerung der Haltbarkeit einige Tropfen Vitamin E (Antioxidanz) zugeben.

Anwendung

Nach der Reinigung einige Tropfen des Öls auf die noch feuchte Gesichtshaut geben und leicht einklopfen/ massieren.

Gesichtsöl für unreine Haut 50 ml

Die ätherischen Öle und das Jojoba- und Nachtkerzenöl abmessen und gut mischen. Das Öl in eine – nach Möglichkeit – lichtundurchlässige Flasche füllen. Zur Verlängerung der Haltbarkeit einige Tropfen Vitamin E (Antioxidanz) zugeben.

Anwendung

Nach der Reinigung einige Tropfen des Öls auf die noch feuchte Gesichtshaut geben und leicht einklopfen/ massieren.

 Gesichtsöl für normale Haut 100 ml

Die ätherischen Öle und das Avocado abmessen und gut mischen. Das Öl in eine – nach Möglichkeit – lichtundurchlässige Flasche füllen. Zur Verlängerung der Haltbarkeit einige Tropfen Vitamin E (Antioxidanz) zugeben.

Anwendung

Nach der Reinigung einige Tropfen des Öls auf die noch feuchte Gesichtshaut geben und leicht einklopfen/ massieren.

AUCH INTERESSANT

Ätherische Öle verdünnen

Ätherische Öle sollten – mit einigen wenigen Ausnahmen – nur verdünnt verwendet werden, d.h. sie müssen verdünnt werden. Der Verdünnungsgrad ist dabei abhängig von der Anwendung. …
Weiterlesen

Amyris

Amyris – westindisches Sandelholz Amyris (Amyris balsamifera) hat einen warmen, holzigen Duft. Es wird auch westindisches Sandelholz genannt, obwohl es zu einer anderen Pflanzenfamilie als Sandelholz (Santalum album, …
Weiterlesen

Eucalyptus

Eucalyptus Es gibt ca. 500 verschiedene Eucalyptussorten. Die Inhaltsstoffe variieren je nach Sorte stark und damit auch die Wirkung und der Duft des jeweiligen ätherischen Eucalyptusöls. Eucalyptus globulus …
Weiterlesen

Salbei

Salbei ist eine Heilpflanze, die schon seit der Antike eingesetzt wird. Griechische Ärzte schätzten Salbei dabei vor allem für seine harntreibenden, wundheilenden und verdauungsfördernde …
Weiterlesen
Mehr
Gesichtsöle