Cistrose lat. Cistus ladaniferus - ätherisches Öl

Cistrose – ätherisches Öl – hat einen warmen, aromatischen und krautigen Duft. Der bis zu zweieinhalb Meter große Strauch mit großen, zarten Blüten kommt hauptsächlich in Südeuropa vor.

Es wirkt antibakteriell, antiviral, regenerierend und straffend. Bei Hautekzemen, Juckreiz und empfindlicher Haut ist Cistrose besonders geeignet.

Auch bei fetter und unreiner Haut empfiehlt sich Cistrose.

Für besinnliche Stunden oder zur Meditation eignet sich ätherisches Cistrose Öl zur Raumbeduftung (in der Duftlampe).
Für 1 Kg ätherisches Öl werden 17 Kg Blätter/ Zweige benötigt.

 

AnbaugebieteHerkunft/ Anbaugebiete (Abb. 1)

Steckbrief Cistrose

Herkunft/ AnbaugebieteSpanien, Italien, Portugal, Griechenland, Frankreich
PflanzenteilBlatt/ Zweig

HerstellungWasserdampfdestillation

PflanzenfamilieCistaceae

InhaltsstoffeMonoterpene (Pinen, Camphen u. a.), Sesquiterpene, Monoterpenole (Borneol, Geraniol), Seaquiterpenole (Viridiflorol, Ledol), Aldehyde u. a.

Eigenschaftendesinfizierend, durchblutungsfördernd, entkrampfend, stark antiviral, antibakteriell, analgetisch, parasympathikoton, heutregenerierend, ausgleichend, stimmungsaufhellend

AnwendungWunden, Ekzemen, Verletzungen, Bluterguss, Wundliegen, nervös bedingter Juckreiz, Schuppenflechte, Neurodermitis, Besenreiser

Farbegoldgelb

Duftwarm, aromatisch, krautig

DuftnoteHerznote mit Tendenz zur Basisnote

Mischt sich gut mitZitrone, Orange, Neroli, Bergamotte, Sandelholz, Zeder