Amyris lat. Amyris balsamifera - ätherisches Öl

Amyris (Amyris balsamifera) hat einen warmen, holzigen Duft. Es wird auch westindisches Sandelholz genannt, obwohl es zu einer anderen Pflanzenfamilie als Sandelholz (Santalum album, Santalum spicatum) gehört.

Ätherisches Amyrisöl wird durch Destillation aus dem Holz des Amyrisbaums gewonnen.

Amyrisöl soll entstauend (Lymphsystem, Venen), antiphlogistisch, spasmolytisch, entspannend, beruhigend und hautpflegend wirken. Es wird angewendet bei Schlafstörungen, Harnwegsinfektionen, trockener Haut und Ekzemen.

In der Parfümherstellung wird Amyrisöl oft als Fixativ eingesetzt.

AnbaugebieteHerkunft/ Anbaugebiete (Abb. 1)

Steckbrief Amyris

Herkunft/ AnbaugebieteIndien (westindische Inseln), Haiti, Jamaika, Süd- und Zentralamerika

PflanzenteilHolz

HerstellungWasserdampfdestillation

PflanzenfamilieRutaceae

InhaltsstoffeSesquiterpene (Cadinen, Caryophyllen), Sesquiterpenole (Cadinol, Balsamiol)

Eigenschaftenentstauend (Lymphsystem, Venen), antiphlogistisch, spasmolytisch, entspannend, hautpflegend

AnwendungSchlafstörungen, Harnwegsinfektionen, trockener Haut, Ekzemen, Fixativ in Parfüms

Duftwarm, holzig

DuftnoteHerznote mit Tendenz zur Basisnote

Mischt sich gut mitBergamotte, Cardamom, Zedernholz, Citronella, Weihrauch, Limette, Lavendel, Orange, Grapefruit, Geranium, Vetiver, Ylang, Palmarosa